Fokus DDR - Aus den Sammlungen des DHM

 

 

 

 

Infos

Mehr als 20 Jahre nach der Wiedervereinigung sind viele der zahlreichen Facetten der DDR kaum noch bekannt. Dies wird nicht zuletzt auch im Sprachgebrauch deutlich. Während z. B. die Begriffe „SED“ oder „FDJ“ noch einem Großteil der deutschen Bevölkerung geläufig sind, müssen die Bedeutung von „EKO“, „WBS 70“ oder „ABV“ oft schon erläutert werden.

Fokus DDR - Aus den Sammlungen des Deutschen Historischen Museums

Bis 25. November 2012


Deutsches Historisches Museum
Ausstellungshalle
Unter den Linden
Hinter dem Zeughaus
10117 Berlin

Öffnungszeiten
Mo-So 10–18 Uhr

Eintritt
8 Euro
ermäßigt 4 Euro; bis 18 Jahre Eintritt frei

Unser Angebot zur Ausstellung

 

Beschreibung der Ausstellung

 

Die Ausstellung „Fokus DDR“ präsentiert einzigartige Objekte des Deutschen Historischen Museums, die viele der offiziell gebräuchlichen Abkürzungen der DDR auf lebendige Weise veranschaulichen. Während die repräsentative Seite des Sozialismus mit der ordensgeschmückten Uniform des Ministers für Nationale Verteidigung, Heinz Hoffmann, oder mit der offiziellen Olympiakleidung von 1968 gezeigt wird, stellt das beeindruckende Modell eines Baggers aus dem Braunkohletagebau den Aspekt des Arbeits- und Alltagslebens der DDR vor. Historische Originaltöne und Zeitzeugenberichte ergänzen – in ausgewählten Themenbereichen – die Ausstellung.

Viele der rund 250 Ausstellungsstücke stammen aus dem Museum für Deutsche Geschichte, dem nationalen Geschichtsmuseum der DDR. Andere Gegenstände, wie die aus dem Palast der Republik, kamen nach der Wiedervereinigung in das Deutsche Historische Museum. Durch diese Ausstellung wird dem Besucher nun ein Einblick in diese umfangreiche Sammlung ermöglicht.