BEGAS - MONUMENTE FÜR DAS KAISERREICH

 

Infos

Ausstellung zum 100. Todestag des Bildhauers Reinhold Begas (1831-1911)


BEGAS
Monumente für das Kaiserreich

bis 06. März 2011

Deutsches Historisches Museum
Ausstellungshalle von I. M. Pei

Unter den Linden
Hinter dem Zeughaus
10117 Berlin


Öffnungszeiten
Täglich 10-18 Uhr

Eintritt
€ 6,–

Beschreibung der Ausstellung

Die Ausstellung erinnert an einen seine Epoche bestimmenden Künstler. Als Schöpfer der größten Denkmäler Berlins wie dem Neptunbrunnen und dem Nationaldenkmal und als Porträtist bekannter Persönlichkeiten gestaltete Begas die Bildwelt des Kaiserreiches.

Die Ausstellung zeigt die Anfänge in Berlin, stellt die Jahre in Rom vor, wo er mit seinen Malerfreunden Böcklin, Feuerbach und Lenbach den »Neubarock« entwickelte, gibt Einblick in die Porträtkunst und in sein Atelier. Ein Hauptteil befasst sich mit den Denkmälern und Monumenten für Berlin, die drei Kaiser bei ihm in Auftrag gaben, und deren politisch gewollter Zerstörung nach dem Zweiten Weltkrieg in Ost- und Westdeutschland.

Ausstellung und Katalog betreten Neuland: die letzte Ausstellung zu Begas fand 1911 statt, die letzte Monographie erschien 1901. Es gilt, diesen bedeutenden Künstler seiner Epoche ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zurückzuholen. Zu sehen sind teils noch nie gezeigte Skulpturen, Gemälde, Fotografien und Dokumente, die einen eindrucksvollen Gesamtüberblick über Begas’ Leben und Werk geben, die politische Ikonographie der Kaiserzeit erschließen und zugleich ein groß angelegtes Panorama der Berliner Kunst- und Kulturgeschichte entfalten.